Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Landratsamt Dillingen  |  E-Mail: poststelle@landratsamt.dillingen.de  |  Online: http://www.landkreis-dillingen.de

Schrift­größe

 

Landratsamt Dillingen a.d.Donau

Große Allee 24 (Hauptgebäude)
89407 Dillingen a.d.Donau
Tel.: 09071 51-0
E-Mail: poststelle@landratsamt.dillingen.de


externer Link im neuen Fenster: Metropolregion München
Letzte Änderung:
16.01.2018
Homepage der Firma PiWi und Partner

Wappen für Presseberichte

Vortrag "Optimierung von Heizungsanlagen & Hydraulischer Abgleich" am 10. Januar 2018

Mit dem Vortrag „Optimierung von Heizungsanlagen & Hydraulischer Abgleich“ am Mittwoch, 10. Januar 2018, 19:00 Uhr, im Schwäbischen Informationszentrum für regenerative Energien (Windstützpunkt), Friedrich-Ebert-Str. 14, 89415 Lauingen (Donau), endet die im Herbst gestartete Vortragsreihe „Energiewende selbst gemacht!“.

 

Rainer Moll vom Energie- und Umweltzentrum Allgäu GmbH eza! wird im Rahmen seines Fachvortrages den hydraulischen Abgleich praktisch erlebbar an einem Modell verdeutlichen. Vielen Hausbesitzern ist nach wie vor nicht bekannt, was sich hinter dem hydraulischen Abgleich konkret verbirgt. Dabei ist der hydraulische Abgleich eine sehr effektive Maßnahme, um mit wenig Aufwand Heizkosten zu sparen. Zudem wird die Maßnahme mit einem 30 %igen Zuschuss staatlich gefördert.

 

In seinem Vortrag wird Rainer Moll verdeutlichen, wie Wasserkreisläufe im Heizsystem funktionieren und allein unterschiedliche Ventileinstellungen deutliche Auswirkungen auf die Raumtemperatur in den eigenen vier Wänden haben können. Damit jeder die Funktionalität von Heizungsanlagen nachvollziehen und auf seine eigene Anlage übertragen kann, gibt Rainer Moll einen grundlegenden Einblick in den Aufbau von Heizungssystemen und deren Funktionalität. An entscheidenden Stellen erfolgen Hinweise, wie jeder selbst mit einfachen Handgriffen Optimierungen herbeiführen kann bzw. auf welche Einstellungen geachtet werden sollte und wann das Hinzuziehen eines Experten anzuraten ist.

 

Die Heizungsoptimierung ist weiterhin attraktiv, da sich bereits mit geringem Aufwand langfristig viel Geld einsparen lässt, zumal neben dem hydraulischen Abgleich der Pumpentausch eine ebenso gängige Maßnahme ist. Für viele der Maßnahmen stehen auch Fördermittel zur Verfügung, z.B. von der BAFA, die notwendige Investitionen erleichtern können. So liegt es in den Händen der Hauseigentümer, eigenständig auf ein energieeffizienteres Heizen hinzuwirken, mit finanziellen Einsparungen belohnt zu werden und damit die Energiewende zu unterstützen.

 

Der Eintritt ist frei.

 

 

Dillingen a.d.Donau, 2. Januar 2017

Peter Hurler, Pressesprecher

Tel.Nr. 09071/51-138

drucken nach oben